Springe zum Inhalt

Archiv für

Was hilft bei Sonnenbrand?

Die Eigenschutzfunktion der menschlichen Haut führt bei Sonneneinstrahlung zu verstärkter Melanin-Bildung. Dieser Vorgang ist als gern gesehene und beliebte Bräune erkennbar.

Wird das Schutzverhalten jedoch überansprucht oder nicht ausreichend unterstützt, reagiert der Körper mit einem so genannten Sonnenbrand: die Haut zeigt eine starke Rötung, ist berührungsempfindlich und neigt in extremen Fällen sogar zu Blasenbildung und gesteigertem Hautkrebsrisiko. Mehr…

Was tun bei Blähungen?

Kaum etwas ist so unangenehm, wie in Gesellschaft anderer an Blähungen zu leiden. Starke Blähungen sind aber nicht nur gesellschaftlich unangenehm – sie können sogar sehr schmerzhaft sein und die Lebensqualität stark beeinträchtigen. So unterschiedlich die möglichen Ursachen sind, so verschieden sind auch die Behandlungsmöglichkeiten.

Ursachen für Blähungen

Medizinisch betrachtet werden Blähungen als Flatulenz und das entweichende Gas als Flatus bezeichnet. Die Bildung von Gasen im Magen-Darm-Trakt ist dabei durchaus normal. Wird jedoch die vom Darm über Blutkreislauf und Lunge nach außen abtransportierbare Menge pro Tag überschritten, so sammelt sich das Gas im Darm und wird letztendlich rektal, also über den Darmausgang, ausgeschieden. Dies ist jedoch meist mit unangenehmen Geräuschen und Gerüchen verbunden. Mehr…

Wechseljahrsbeschwerden – was tun, wenn die Menopause einsetzt?

Wechseljahre – ein Begriff, der bei den meisten Frauen Unbehagen auslöst. Die Menopause, wie die Wechseljahre auch genannt werden, bringt eine Menge Fragen mit sich und bei vielen Frauen eine große Angst vor möglichen Wechseljahrsbeschwerden.

Medizinischer Hintergrund der Wechseljahrsbeschwerden

Die Wechseljahre bezeichnen die Zeit im Leben einer Frau, in der sich der Hormonhaushalt umstellt – die Zeit vor und nach der letzten Monatsblutung. Die Veränderung der Konzentration von Geschlechtshormonen kann die sogenannten Wechseljahrsbeschwerden hervorrufen. In erster Linie ist das drastische Absinken des Hormons Östrogen für auftretende Beschwerden verantwortlich. Die Wechseljahre an sich zählen nicht als Krankheit – die Beschwerden werden zudem von vielen Frauen äußerst unterschiedlich empfunden. Die Menopause wird durch das gelegentliche Ausbleiben der Monatsblutung eingeläutet. Die Zyklusdauer verlängert sich. Ist über zwölf Monate lang keine Menstruation mehr aufgetreten, gilt Ihre Menopause als beendet. Mehr…