Springe zum Inhalt

Archiv für

Bachblüten Therapie – Hintergründe und Anwendung der Bachblüten

Bachblüten sollen über die Seele auf den Körper wirken. Die Pflanzen-Essenzen können die Selbstheilungskräfte anregen und so helfen, mit Belastungen, Stress und Aufregung besser fertig zu werden. Anfang des 20. Jahrhunderts entdeckte der englische Arzt Edward Bach den Einfluss der verschiedenen Pflanzen auf die Psyche. Sein Prinzip: Jede Pflanzen-Essenz hat eine bestimmte Wirkung auf die Seele und kann damit zur Verbesserung des momentanen Zustandes beitragen. Nach ihm erhielten die Bachblüten auch ihren Namen. Mehr…

Brustkrebsvorsorge – das können (sollten) Sie tun

Brustkrebs ist die häufigste Krebsform bei Frauen. In Deutschland erkrankten im Jahr 2012 über 74.000 Frauen an Brustkrebs. Rund 17.000 Frauen konnten den Kampf gegen den Krebs nicht gewinnen (Zahlen der Deutschen Krebshilfe). Ein erhöhtes Risiko, an Brustkrebs zu erkranken, haben Frauen, die älter als 50 Jahre sind – man spricht hier vom allgemeinen Altersrisiko -, Frauen, die keine Kinder haben oder erst nach 30 Kinder bekommen, Frauen, die spät in die Wechseljahre gekommen sind oder deren erste Regelblutung bereits vor dem 12. Lebensjahr einsetzte. Auch eine familiäre Vorbelastung, wenn also Frauen in der Familie bereits an Brustkrebs erkrankt sind, kann das Risiko einer eigenen Erkrankung steigern. Eine ausreichende Krebsvorsorge ist jedoch nicht nur für Frauen dieser Risikogruppen zu empfehlen, sondern für alle Frauen, denn je eher eine mögliche Erkrankung entdeckt wird, je höher werden die Chancen eingeschätzt, den Brustkrebs zu besiegen. Mehr…

Was ist das Biowetter?

Biowetter ist der populäre Begriff für Biometeorologie. Die Biometeorologie ist ein Teilgebiet der Wetterforschung aber deutlich interdisziplinärer ausgerichtet. Es geht beim Biowetter um die Frage, welche Zusammenhänge zwischen dem Wetter und den körperlichen oder seelischen Zuständen von Menschen vorliegen. Viele Menschen klagen je nach Wetterlage über gesundheitliche Beeinträchtigungen oder seelische Belastungen. Die Biometeorologie versucht diesen Fragen auf den Grund zu gehen. Mehr…

Herpes – wenn die Lippe juckt und kribbelt

Lippenherpes ist eine Infektionskrankheit der Haut. Diese Art der Hauterkrankung ist weltweit verbreitet und zählt zu den häufigsten und bekanntesten seiner Art. Die Infektion erfolgt in der Regel unbemerkt, oft auch durch eine Mutter an Kind Übertragung. Dabei setzen sich die Erreger im Zellkern der Nervenzellen fest, wo diese ein Leben lang bleiben, was dazu führt, dass der Lippenherpes immer wieder ausbrechen kann.

Die Symptome sind in der Regel ein Spannen der Haut, Überempfindlichkeit und Jucken der betroffenen Stelle. Schließlich entstehen Bläschen, die eitrig und verkrustet sein können. Mehr…