Springe zum Inhalt

Was ist Pferdesalbe und wofür wird sie angewendet?

Pferdesalbe ist das, wonach es klingt: Eine Salbe zur Anwendung bei Pferden. Zumindest wurde sie zuerst rein dafür entwickelt. Pferdesalbe war/ist ein Sportgel für Pferde, die nach einem Rennen Regeneration für ihre Beine brauchten. „Was für beanspruchte Pferde-Beine gut ist, kann für uns nicht schlecht sein“, scheinen sich die Reiter gedacht zu haben, als auch sie die Pferdesalbe benutzen, um Verspannungen, Prellungen und Gelenkschmerzen zu behandeln. Die Salbe, deren Hauptbestandteile Arnika, Kampfer, Rosmarin und Menthol sind, zeigte bei den Reitern die gleiche positive Wirkung wie bei ihren Tieren. Bald setzte sich die Pferdesalbe auch in der Behandlung von Menschen durch.

Pferdesalbe wird zur Behandlung beanspruchter Sehnen, Gelenke und Muskeln angewendet, denn die Salbe verbindet zwei wichtige Effekt miteinander, die die Beschwerden deutlich mindern können:

  1. Kühlender Effekt gegen z.B. Schwellungen
  2. Wärmender Effekt zur Durchblutungsförderung und Entspannung

In der ersten Phase nach Auftragen tritt ein kühlender Effekt ein, der kleinere Gelenkschwellungen vermindern kann. Anschließend setzt eine wärmende Wirkung ein. Wärme fördert die Durchblutung und entspannt die Muskulatur. Diese zweiphasige Wirkung macht ein Geheimnis der Pferdesalbe aus. Die hauptsächlichen Inhaltsstoffe Arnika, Kampfer, Rosmarin und Menthol bilden die Basis für die Zwei-Phasen-Wirkung, sie entfalten Ihre kühlende und anschließend wärmende Wirkung nach dem Auftragen.

Die kühlende Wirkung der Pferdesalbe können Sie sich auch im Sommer zunutze machen. Nach einem lange Tag auf den Beinen entspannt und kühlt die Pferdesalbe Waden und Füße – ein spezielles, kühlendes Beingel wird überflüssig. Probieren Sie es aus.

Das Original aus der Apotheke

Wer die Wirkung einmal selber ausprobieren möchte, sollte in einer Apotheke das Original erwerben. Außerdem können Apotheker auch noch einmal über die Wirkweise und die Anwendung Auskunft geben. Die Inhaltsstoffe der Pferdesalbe sind in ein Gel eingebettet, was für eine lange Wirkzeit sorgt und gleichzeitig leicht aufzutragen ist. Darüber hinaus ist Pferdesalbe unkompliziert in der Anwendung, die Pferdesalbe wird auf die betroffene Hautstelle aufgetragen und sanft einmassiert – sie klebt nicht, färbt nicht und zieht schnell ein, ohne einen öligen Film auf der Hautoberfläche zu hinterlassen.

Hinterlasse eine Antwort

Hinweis: Sie können einfaches XHTML in Ihren Kommentaren verwenden. Ihre E-Mail werden wir niemals veröffentlichen.

Abonnieren Sie diese Kommentare über RSS