Springe zum Inhalt

Reiseapotheke richtig packen

Vor kleinen Verletzungen und leichten Erkrankungen ist niemand gefeit. Besonders ärgerlich ist es, wenn diese Beschwerden die schönste Zeit des Jahres trüben wollen. In weiser Voraussicht nehmen viele Urlauber eine gut sortierte Reiseapotheke mit in die Ferien. So ist es möglich, kleinere Beschwerden auch im Urlaub selbst zu behandeln. Unumgänglich ist das Mitführen einer Reiseapotheke, sobald bestimmte Medikamente regelmäßig eingenommen werden müssen. Eine Reiseapotheke kann je nach der Art der Reise entweder fertig sortiert gekauft oder selbst zusammengestellt werden.

Inhalt der Reiseapotheke – Individualität geht vor Standard

Sie selbst kennen die gesundheitlichen Beschwerden Ihrer Familie und eventuelle Medikamentenunverträglichkeiten am besten. Schon aus diesem Grund haben Sie auch den besten Überblick, welche Medikamente in Ihre persönliche Reiseapotheke gehören. Im Zweifelsfall hilft ein ärztlicher Rat bei Auswahl der richtigen Inhalte.

Was darf in keiner Reiseapotheke fehlen?

Bei einem regelmäßigen Medikamentenbedarf, beispielsweise bei Allergien oder Diabetes, sollten die benötigten Präparate auf jeden Fall in ausreichender Menge mitgeführt werden. Eine ärztliche
Bescheinigung über die Notwendigkeit des Medikamentes kann bei einer Zollkontrolle Missverständnisse aus dem Weg räumen. Daneben stellt eine Reiseapotheke in den meisten Fällen einen Mix aus Schmerzmitteln, Pflastern, Bandagen und Mitteln gegen Fieber und Durchfall dar. Je nach dem Ziel der Reise sollte auch ein wirksamer Sonnenschutz und ein Insektenschutz nicht fehlen. Wenn es doch zu einem Sonnenbrand und gereizter Haut gekommen ist, helfen vielleicht diese Tipps. Ein Mittel gegen Reiseübelkeit, ein Schlafmittel sowie ein Fieberthermometer runden den Schutz der Reiseapotheke ab. Hilfreich ist ebenfalls das Vorhandensein einer Fibel mit Tipps und Wissen rund um die erste Hilfe
und Selbstmedikation.

Die Reiseapotheke ist nur ein Teil der Versorgung

Neben der Reiseapotheke mit allen wichtigen Medikamenten sollte sich Ihr Gesundheitsschutz auf Reisen auf einen lückenlosen Impfschutz stützen. Welche Impfungen in welchen Regionen der Erde benötigt werden, weiß der Hausarzt. Sollte im Ausland dennoch ein Unfall oder eine Krankheit einen Arztbesuch unvermeidlich machen, schützt Sie eine Auslandskrankenversicherung vor hohen Kosten. Diese Versicherungen können sowohl für Einzelpersonen als auch für die gesamte Familie abgeschlossen werden. Auch die Kenntnis über die lokalen Notrufnummern kann im Fall der Fälle eine große Hilde sein. Daher sollten die Nummern des regionalen Notrufs, des Hotels, der Botschaft und auch des Kreditinstitutes immer griffbereit sein.

Das Wichtigste in Kürze – das gehört in die Reiseapotheke:

  • Sonnenschutz und After-Sun Produkte
  • Pflaster und Mullverbände
  • Fieberthermometer
  • Desinfektionsmittel
  • Mittel gegen Reisekrankheit und Übelkeit
  • Schmerzmittel, Fiebermittel
  • Mittel gegen Durchfall
  • Lutschtabletten o.Ä. gegen Halsschmerzen
  • Mittel gegen Verstopfung und Magenbeschwerden
  • Insektenschutz
  • individuelle Medikamente, die bereits eingenommen werden

Die hier veröffentlichten Informationen dienen lediglich der allgemeinen Information und ersetzen in keinem Fall eine ärztliche Beratung!

Hinterlasse eine Antwort

Hinweis: Sie können einfaches XHTML in Ihren Kommentaren verwenden. Ihre E-Mail werden wir niemals veröffentlichen.

Abonnieren Sie diese Kommentare über RSS