Springe zum Inhalt

Trockene Augen und was Sie dagegen tun können

Trockene Augen sind sehr unangenehm, denn man hat das Gefühl, als befinde sich ein Fremdkörper im Auge. Die Augen jucken, brennen und fangen an, sich zu röten. Möglich sind auch Sehstörungen sowie eine Bindehaut- und Hornhautentzündung. Die Hauptursache dafür ist eine Störung der Tränenbildung, sodass das Auge nicht genügend befeuchtet  und so trocken wird. Aber auch andere Faktoren wie lange Bildschirmarbeit, niedrige Luftfeuchtigkeit, das Tragen von Kontaktlinsen und nicht zuletzt bestimmte Erkrankungen wie Diabetes, Rheuma, Allergien oder Hormonstörungen kommen als Ursachen für trockene Augen in Frage.

Was Sie gegen trockene Augen tun können

Sie können viel dazu beitragen, dass Sie und Ihre Familie möglichst wenig unter trockenen Augen zu leiden haben. Hier die wichtigsten Maßnahmen:

  • Lüften Sie regelmäßig die Zimmer und sorgen Sie für eine ausreichende Luftfeuchtigkeit in den Räumen.
  • Achten Sie darauf, dass Sie und Ihre Familie genügend Flüssigkeit (mindestens 1,5 Liter pro Tag) zu sich nehmen.
  • Wenn Sie viel am PC arbeiten, machen Sie öfter mal eine Pause und zwinkern Sie mit den Augen, um die Tränenflüssigkeit zu verteilen.
  • Ihr Haus sollte rauchfreie Zone sein, da Zigarettenrauch trockene Augen begünstigt. Auch übermäßiger Alkoholkonsum kann zur Austrocknung führen.
  • Bei starker Sonneneinstrahlung empfiehlt sich das Tragen einer Sonnenbrille mit UV-Schutz, um trockene Augen zu verhindern.
  • Wenn Sie mit dem Auto unterwegs sind, sollten Sie den Gebläsestrahl nicht direkt auf Ihr Gesicht lenken, da auch das zum Trockenwerden der Augen führen kann.

Bei trockenen Augen keine Experimente machen

Wenn Sie die oben genannten Maßnahmen gegen trockene Augen ausprobiert haben und feststellen, dass keine Besserung Ihrer Beschwerden eintritt, sollten Sie nicht zögern, Ihren Arzt aufzusuchen. Er wird Ihnen nach einer gründlichen Untersuchung auf eine andere Erkrankung in den meisten Fällen ein Träneneratzmittel verschreiben, das Ihre Beschwerden lindern kann. Von einer Selbstmedikation mit Hausmittelchen oder auf eigene Faust gekauften Augenpräparaten raten Experten grundsätzlich ab.

Die hier veröffentlichten Informationen dienen lediglich der allgemeinen Information und ersetzen in keinem Fall eine ärztliche Beratung!

Hinterlasse eine Antwort

Hinweis: Sie können einfaches XHTML in Ihren Kommentaren verwenden. Ihre E-Mail werden wir niemals veröffentlichen.

Abonnieren Sie diese Kommentare über RSS