Springe zum Inhalt

Durst: Wie viel trinken pro Tag?

So viel Flüssigkeit braucht der Mensch

Der Mensch kann bis zu zwei Monate lang ohne Nahrung leben – ohne Wasser zu trinken jedoch nur wenige Tage! Da der menschliche Körper zu etwa 60 % aus Wasser besteht (das Gehirn etwa zu 80 %), ist es wichtig, stets ausreichend Flüssigkeit aufzunehmen. Über die Haut und durch Ausscheidungen gehen bei einem Erwachsenen jeden Tag ungefähr 2,5 l Flüssigkeit verloren. Diese Menge muss natürlich auch wieder aufgenommen werden:

  • 1,5 l durch Getränke,
  • 1 l automatisch über feste Nahrung.

Deshalb sollten gesunde Erwachsene täglich mindestens 1,5 Liter Wasser trinken, mehr ist noch besser. Als Faustregel für die richtige Trinkmenge gilt: pro kg Körpergewicht sollten täglich 30 bis 40 ml Wasser getrunken werden. Es ist jedoch nicht sinnvoll, die erforderliche Menge in großen Portionen zu trinken, sondern über den Tag verteilt. Optimal ist ein kleines Glas pro Stunde, da so der Körper konstant mit Flüssigkeit versorgt wird.

Was passiert, wenn man nicht ausreichend viel trinkt?

Wer zu wenig trinkt, vor allem im Sommer, riskiert seine Gesundheit. Ernste Bedrohungen sind unter anderem ein Kreislaufkollaps, Herzrhythmusstörungen oder Schwindel. Der Organismus kann nur mit ausreichend Flüssigkeit richtig funktionieren. Sommerliche Temperaturen belasten den Körper, da wir bei Hitze große Mengen Flüssigkeit verlieren. Als Erstes merkt man am Kreislauf, wenn man nicht ausreichend trinkt. Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindel sind erste Anzeichen eines Flüssigkeitsmangels. Ursache dafür ist, dass sich das Blut verdickt und nicht genügend Sauerstoff ins Gehirn gelangt. Bei Kopfschmerzen also immer zuerst ein großes Glas Wasser trinken. Schwindel wird durch einen zu niedrigen Blutdruck ausgelöst, da dickes Blut schwerer durch die Adern fließt. Da unser Gehirn zum Großteil aus Wasser besteht, wird bei einem Flüssigkeitsmangel die Leistungsfähigkeit eingeschränkt. Aufmerksamkeitsprobleme, Nervosität sowie Konzentrationsprobleme sind die Folgen. Auch die Verdauung wir bei einem Flüssigkeitsmangel gestört und eine Verstopfung droht.

Tipps, um mehr zu trinken

  • Wer den ganzen Tag im Büro sitzt, kann sich die Wasserflasche direkt auf den Tisch stellen, um immer daran erinnert zu werden, ausreichend Wasser zu trinken.
  • Es ist auch hilfreich, immer in bestimmten Situationen zu trinken, beispielsweise wenn die Kirchturmuhr schlägt. So entwickelt sich nach und nach ein eigener Rhythmus.
  • Auch zum Kaffe oder zu einem Glas Wein sollte stets ein Glas Wasser getrunken werden.
  • Wer das Trinken einfach vergisst, kann sich den Timer der Uhr oder des Handys stellen und hat so ständig eine Trink-Erinnerung.

Die hier veröffentlichten Informationen dienen lediglich der allgemeinen Information und ersetzen in keinem Fall eine ärztliche Beratung!

Hinterlasse eine Antwort

Hinweis: Sie können einfaches XHTML in Ihren Kommentaren verwenden. Ihre E-Mail werden wir niemals veröffentlichen.

Abonnieren Sie diese Kommentare über RSS