Springe zum Inhalt

Beiträge mit Markierung ‘Grippaler Infekt’

Wenn die Grippewelle rollt

Im Allgemeinen leben die meisten Menschen in Deutschland recht gesundheitsbewusst und unter ausgezeichneten hygienischen Verhältnissen. Trotzdem ist sicher jeder ab und zu an einer Erkältung oder gar einer Grippe erkrankt gewesen und musste unter Umständen aus diesem Grund das Bett hüten.

Erkältung oder Grippe?

Während sich eine normale Erkältung langsam, vielleicht mit einer laufenden Nase oder einem gereizten Rachen bemerkbar macht, kommt die echte Grippe, auch Influenza genannt, ausgesprochen plötzlich, sodass auch Menschen mit einem stabilen Immunsystem von einem Tag auf den anderen an den schwersten Symptomen leiden. Mehr…

Grippaler Infekt im Alter

Für Erkältungspatienten ist es häufig ein beliebter Ratschlag „ abzuwarten und Tee zu trinken.“ Dies ist generell auch nicht verkehrt. Eine Erkältung ist keine Infektion, mit der man direkt zum Hausarzt gehen muss. Mit viel Ruhe, genügend Zunahme an Flüssigkeit, Schlaf und Vitaminen pflegt man sich oftmals selbst gesund. Sind jedoch z.B. Senioren der Tagespflege, also immungeschwächte Senioren von diesen Beschwerden betroffen, können ohne den Gang zum Arzt leicht Komplikationen entstehen.

Oftmals sind Symptome gar nicht so stark ausgeprägt, dennoch sollten Senioren eine Erkältung nicht auf die leichte Schulter nehmen. Bei einigen steigt beispielsweise das Fieber nur leicht an, allerdings kann bereits bei leicht erhöhter Körpertemperatur ein schwerwiegender Infekt vorliegen.

Mehr…